Jobcenter, Jobcenter Remscheid, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld 2, Alg, Alg 2, Hartz IV, Hartz 4, Antrag, Formular, Agentur für Arbeit

Jobcenter Remscheid
Sie sind hier: Home / Projekte / Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt

Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt

Bundesprogramm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“

  

Die Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles hat im Herbst 2014 das Konzept zum Abbau der Langzeitarbeitslosigkeit "Chancen eröffnen – soziale Teilhabe sichern" vorgestellt.

Teil dieses Konzeptes ist das Programm „Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt“.

 

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat 105 Jobcenter ausgewählt, die an diesem Programm teilnehmen dürfen. Hierdurch sollen insgesamt mehr als 10.000 Förderplätze für Langzeitarbeitslose geschaffen werden.

 

Das Jobcenter Remscheid hat sich für die Programmteilnahme beworben und für die Einrichtung von 50 Stellen den Fördermittelbescheid erhalten.

 

Das Programm richtet sich an arbeitsmarktferne, langzeitarbeitslose Personen, die min. 35 Jahre alt sind, länger als vier Jahre Arbeitslosengeld II beziehen, sowie gesundheitliche Einschränkungen haben oder in einer Bedarfsgemeinschaft mit minderjährigen Kindern leben.

 

Mit diesem Programm soll diesen Menschen über einen geförderten Arbeitsplatz die Chance auf Arbeit gegeben werden. Dazu werden sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze gefördert, in denen zusätzliche, wettbewerbsneutrale und im öffentlichen Interesse liegende Arbeiten verrichtet werden.

 

Die Arbeitszeit beträgt zwischen 15 und 30 Stunden pro Woche. Ein stufenweiser Einstieg in die Beschäftigung, ausgehend von 15 und aufwachsend auf 20, 25 bis zu maximal 30 Wochenstunden ist ebenfalls möglich.

Gefördert wird das Bruttoarbeitsentgelt (min. in Höhe des gesetzlichen Mindestlohnes) einschließlich des pauschalierten Arbeitgeberanteils zur Sozialversicherung (ohne Arbeitslosenversicherung) in Höhe von 18,9 %.

Die Förderung eines Arbeitsplatzes ist maximal für die Dauer von 36 Monaten, längstens jedoch bis zum 31. Dezember 2018, möglich.

 

Neben der geförderten Beschäftigung werden geeignete begleitende Aktivitäten, die nicht aus dem Bundesprogramm finanziert werden, angeboten. Hierdurch soll das  Ziel der sozialen Teilhabe und die Erleichterung von Übergängen in den allgemeinen Arbeitsmarkt erreicht werden.

Die Stadt Remscheid unterstützt, teilweise in Kooperation mit verschiedenen lokalen Trägern, das Modellprojekt durch begleitende Aktivitäten.

 

Weitere Details zur Umsetzung und den Konditionen des Programms sind in den Förderrichtlinien des BMAS aufgeführt, die Sie unter folgendem Link finden können.

 

http://www.bva.bund.de/DE/Organisation/Abteilungen/Abteilung_ZMV/Zuwendung_Themen/Themenbereich_Arbeit_Soziales/SozialeTeilhabe/SozialeTeilhabe_node.html

 

Sollten Sie Interesse an diesem Programm haben, so wenden Sie sich bitte an Ihre Integrationsfachkraft.

 

 

 

Service Center

Telefon +49 (0) 2191 / 9518 - 0

Montags bis Freitags
08:00 bis 18:00 Uhr