Jobcenter, Jobcenter Remscheid, Arbeitslosengeld, Arbeitslosengeld 2, Alg, Alg 2, Hartz IV, Hartz 4, Antrag, Formular, Agentur für Arbeit

Jobcenter Remscheid
Sie sind hier: Home / Corona / Informationen für Unternehmen / Weitere Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten...

Weitere Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten für Unternehmen

NRW-Soforthilfe 2020

Gewerbliche und gemeinnützige Unternehmen, Freiberufler/innen und Solo- Selbständige mit bis zu 50 Beschäftigten (umgerechnet auf Vollzeitkräfte) können einen Antrag auf die NRW- Soforthilfe 2020 stellen.

Die Voraussetzungen hierfür sind:

-       Wegfall von mehr als der Hälfte der Aufträge aus der Zeit vor dem 1. März 2020 (d.h. Halbierung des Volumens des Auftragsbestandes) oder

-       Halbierung der Umsätze im Vergleich zum Vorjahresmonat oder

-       durch eine behördliche Auflage im Zusammenhang mit der COVID-19-Ausbreitung wurden Möglichkeiten Umsatz zu erzielen massiv eingeschränkt oder

-       die vorhandenen Mittel reichen nicht aus, um die kurzfristigen Verbindlichkeiten des Unternehmens zu zahlen.

Weiterhin gilt für die Beantragung, dass das Unternehmen vor März 2020 nicht in wirtschaftlichen Schwierigkeiten gewesen sein darf.

Wie hoch ist die Förderung?

  • 9.000 Euro für antragsberechtigte Solo-Selbstständige und Antragsberechtigte mit bis zu 5 Beschäftigten,
  • 15.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 10 Beschäftigten,
  • 25.000 Euro für Antragsberechtigte mit bis zu 50 Beschäftigten 

Wie funktioniert das Antragsverfahren?

Die Antragsverfahren ist ausschließlich digital unter diesem Link durchführbar. Der Antrag soll nur online ausgefüllt und abgesandt und nicht ausgedruckt werden. Im Anschluss an die Absendung erhält der Antragsteller eine automatisierte Eingangsbestätigung.

Weitere Informationen zur NRW-Soforthilfe 2020 erhalten Sie unter

 

NRW Soforthilfe 2020

 

 

Bergische IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid

Mitgliedsunternehmen der Kammer können montags bis samstags von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr die Hotline

0202- 2490 555

der Bergischen IHK Wuppertal-Solingen-Remscheid in Anspruch nehmen. Sie steht mit Informationen und Beratung rund um das Thema „Corona“ zur Verfügung.

Weitere Hilfs- und Unterstützungsangebote erhalten Sie unter

 

 Bergische IHK

 

 

Finanzierung

- Bürgschaftsbank NRW

Kredite zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen können bis 2,5 Mio. Euro durch die Bürgschaftsbank NRW und ab 2,5 Mio Euro das Landesbürgschaftsprogramm (Merkblatt zu Landesbürgschaften für KMU und Großunternehmen in der Corona-Krise) besichert werden. 

Die Bürgschaftsbank ermöglicht eine 72-Stunden-Expressbürgschaft (bis 250.000 Euro), beim Landesbürgschaftsprogramm wird eine Bearbeitung innerhalb einer Woche angestrebt. Auf den jeweiligen Internetseiten finden Sie weiterführende Informationen sowie Ansprechpartner. Telefonisch informieren können Sie sich unter der Telefonnummer

02131/ 5107- 200.

 

- KBG

Kleine Unternehmen und Existenzgründer habe die Möglichkeit, aus dem Mikromezzaninfonds Beteiligungskapital von bis zu 75.000 Euro direkt bei der Kapitalbeteiligungsgesellschaft (KBG) in Neuss zu beantragen. Sicherheiten sind hierfür vom Unternehmen nicht zu stellen Das führt nicht nur zur sofortigen Liquiditätsstärkung, sondern verbessert auch das Rating des Unternehmens und damit seine Kreditwürdigkeit. Hier finden Sie weitere Informationen zum Mikromezzaninfonds.

 

- NRW.BANK

Die NRW.BANK bietet zum einen den NRW.BANK.Universalkredit  und zum anderen den NRW.Start-up akut an . Beide Kredite können Sie bei Ihrer Hausbank beantragen. Sollten Sie sich nicht sicher sein oder allgemeine Informationen benötigen, hilft Ihnen die landeseigene Förderbank NRW.BANK gerne weiter:

0211/ 91741- 4800

Die Förderberater der NRW.BANK informieren und beraten individuell und diskret über die Förderinstrumente des Landes. Wichtig ist, sich so früh wie möglich zu melden, um gezielt und rechtzeitig alle Möglichkeiten auszuloten.
 
- Ministerium für Kultur und Wissenschaft

Mit einer Soforthilfe in Höhe von zunächst fünf Millionen Euro unterstützt die Landesregierung freischaffende, professionelle Künstlerinnen und Künstler, die durch die Absage von Engagements in finanzielle Engpässe geraten. Sie erhalten eine existenzsichernde Einmalzahlung in Höhe von bis zu 2.000 Euro. Die Soforthilfe kann mittels eines einfachen Formulars bei den zuständigen Bezirksregierungen beantragt werden und muss später nicht zurückgezahlt werden. Weitere Informationen sowie das Antragsformular finden Sie unter https://www.mkw.nrw/Informationen_Corona-Virus.

 

- KfW

Die KfW bietet Unternehmen ebenfalls unterschiedliche Kreditformen im Sonderprogramm 2020 an, um die Liquidität zu verbessern und laufende Kosten decken zu können. Den jeweiligen Kredit können Sie bei Ihrer Hausbank beantragen.

Weitere Informationen zu den einzelnen Krediten erhalten Sie unter dem folgendem Link oder unter der Telefonnummer

0800/ 539- 9000.

 

Steuerliche Maßnahmen

Die Finanzverwaltung NRW kommt betroffenen Unternehmen auf Antrag mit Steuerstundungen und der Herabsetzung von Vorauszahlungen entgegen und nutzt ihren Ermessensspielraum zu Gunsten der Steuerpflichtigen weitestmöglich aus. Sollten Sie als Unternehmen oder Freiberufler davon Gebrauch machen wollen, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Finanzamt bzw. machen von dem Antragsformular Gebrauch. Weitere Informationen und das Formular finden Sie bei der Finanzverwaltung NRW.

Weiterhin wurden folgende Sofortmaßnahmen erlassen, die ab sofort in Kraft treten und bis 31.12.2020 gelten:

  • Zinslose Stundung der fälligen oder fällig werdenden Steuern (Einkommen- / Körperschaft- & Umsatzsteuer)
  • Absenkung der Steuervorauszahlungen bei Einkommen- / Körperschaftsteuer sowie (über      gleichlautenden Ländererlass) auch bei Gewerbesteuer (nachträgliche Herabsetzung ist bei vernünftiger Begründung möglich)
  • Aussetzung von Vollstreckungsmaßnahmen einschließlich Erlass von Säumniszuschlägen

Hier finden Sie das Antragsformular für die steuerlichen Sofortmaßnahmen und weitere Informationen. Auf dringende Bitte der Unternehmen werden in Nordrhein-Westfalen Sondervorauszahlungen für Dauerfristverlängerungen bei der Umsatzsteuer für krisenbetroffene Unternehmen auf null gesetzt.

 

Service Center

Telefon +49 (0) 2191 / 9518 - 0

Montags bis Freitags
08:00 bis 18:00 Uhr