Leistungsangelegenheiten

Infos für Neuanträge

Die Ausbreitung des Coronavirus hat spürbare Auswirkungen auf Wirtschaft und Arbeitsmarkt. Eine Folge sind bei vielen Menschen Sorgen um die finanzielle Existenz. Wir informieren Sie darüber, welche Unterstützung in dieser Situation der Bezug von Grundsicherung (auch genannt: Arbeitslosengeld II) für Sie sein kann. Der Zugang zu dieser finanziellen Leistung wurde durch das Sozialschutz-Paket der Bundesregierung vorübergehend erheblich erleichtert.

Für wen gilt das Sozialschutz-Paket?

Wenn Sie zu einer der folgenden Personengruppen zählen, kann der Bezug von Grundsicherung (auch genannt: Arbeitslosengeld II) für Sie infrage kommen:

  • Sind Sie von Kurzarbeit in Ihrem Unternehmen betroffen oder beziehen Arbeitslosengeld? Ihr Einkommen ist deshalb so stark verringert, dass Sie den Lebensunterhalt Ihrer Familie nicht mehr sichern können.
  • Sind Sie Freiberufler, Solo-Selbständiger oder Kleinunternehmer und sind in finanzieller Not, weil Sie einen Großteil Ihrer Aufträge verloren haben?

Wie genau hilft mir das neue Gesetz, mich (und meine Familie) schnell finanziell abzusichern?

Durch das Gesetz gelten für die Grundsicherung neue Regeln:

Wenn Ihr Bewilligungszeitraum zwischen dem 01.03.2020 und dem 31.12.2020 beginnt, dürfen Sie Erspartes (Vermögen) in den ersten 6 Monaten, in denen Sie die Leistungen erhalten, behalten soweit nicht eine besondere Höchstgrenze überschritten wird.

Außerdem werden die Ausgaben für Wohnung und Heizung in jedem Fall in ihrer tatsächlichen Höhe anerkannt. Das bedeutet: Niemand, der zwischen dem 01.03.2020 und dem 31.12.2020 einen Antrag auf Grundsicherung stellt, muss deshalb jetzt umziehen.

Wichtig: Das gilt nur, wenn Sie im Rahmen des Antrages erklärt haben, dass Sie über kein erhebliches Vermögen verfügen. Durch diese neue Regel soll sichergestellt werden, dass Sie die finanzielle Unterstützung durch die Grundsicherung schnell erreicht.

Wer hat grundsätzlich Anspruch auf Grundsicherung?

Grundsicherung durch Arbeitslosengeld II können Menschen erhalten, für die Folgendes gilt:

Sie können zwar arbeiten, aber Ihren Lebensunterhalt nicht durch eigenes Einkommen bestreiten oder durch ein (erhebliches) Vermögen oder Ihr Bezug von Arbeitslosengeld I endet bald. Die Grundsicherung steht auch Selbstständigen, Freiberuflern und Unternehmern offen, wenn Sie die Voraussetzungen erfüllen. Wer Kurzarbeitergeld erhält, aber damit seinen Lebensunterhalt oder den seiner Familie nicht decken kann, kann Grundsicherung als ergänzende Leistung erhalten.

Wie kann ich Corona-Grundsicherung beantragen?

So stellen Sie in wenigen Schritten Ihren Antrag auf Corona-Grundsicherung:

  1. Drucken Sie den vereinfachten Antrag (> hier) aus.
  2. Füllen Sie den vereinfachten Antrag aus und unterschreiben Sie den vereinfachten Antrag.
  3. Sie sind selbstständig? Füllen Sie dann bitte die vereinfachte Anlage für Einkommen aus Selbstständigkeit aus (> hier)
  4. Reichen Sie den ausgedruckten, unterschriebenen vereinfachten Antrag per Post oder Hausbriefkasten bei Ihrem zuständigen Jobcenter ein.
  5. Warten Sie auf die Antwort Ihres Jobcenters. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bemüht, Ihren Antrag so schnell wie möglich zu bearbeiten.

Weitere Merkblätter und Formulare finden Sie > hier in unserem Download- Center.

Wichtig: Sie verfügen nicht über die Möglichkeit, den Antrag auszudrucken? Kein Problem. Sie können auch formlos einen Antrag an uns richten – per Telefon unter 02191/ 9518 - 222 (Mo- Fr von 8:00 Uhr bis 12:30) oder schriftlich. Darüber hinaus bieten wir Ihnen für Mitteilungen ab sofort den Postfachservice unter > Jobcenter.digital an.

Auch wenn das Jobcenter aktuell geschlossen ist: Wir arbeiten mit vereinten Kräften für Sie.

Infos für Weiterbewilligungsanträge

Sollten Ihre Leistungen zum Lebensunterhalt zum 31.08.2020 oder später enden, ist für die weitere Gewährung zwingend ein Weiterbewilligungsantrag zu stellen. Sie werden daher in der Regel ungefähr sechs Wochen vorher die Beendigungsmitteilung mit den Unterlagen zu Ihrem Weiterbewilligungsantrag (WBA) erhalten. Bitte achten Sie darauf, den Antrag rechtzeitig einzureichen, damit eine lückenlose Zahlung von Leistungen gewährleistet werden kann. Alternativ können Sie den Weiterbewilligungsantrag auch über jobcenter.digital stellen.

Weitere Informationen finden Sie hier

Wenn Ihr neuer Bewilligungszeitraum zwischen dem 01.03.2020 und dem 31.12.2020 beginnt, dürfen Sie Erspartes (Vermögen) in den ersten 6 Monaten Ihres neuen Bewilligungszeitraums behalten, soweit nicht eine besondere Höchstgrenze überschritten wird.

Außerdem werden die Ausgaben für Wohnung und Heizung in jedem Fall in ihrer tatsächlichen Höhe anerkannt. Das bedeutet: Niemand, der zwischen dem 01.03.2020 und dem 31.12.2020 einen Antrag auf Grundsicherung stellt, muss deshalb jetzt umziehen.