Kosten der Unterkunft

Richtlinien und Infos

Bei den Leistungen zum Lebensunterhalt werden neben dem Regelbedarf und den eventuellen Mehrbedarfen die Kosten der Unterkunft berücksichtigt, soweit diese „angemessen“ sind. Hierzu gehören auch die Nebenkosten wie z.B. Kosten für Wasser, Straßenreinigung und Schornsteinfeger. Die Grenzen zur Angemessenheit der Kosten der Unterkunft wurden seitens Stadt Remscheid in dieser Richtlinie festgelegt:

Weitere Infos finden Sie hier:

Sollte Ihre Mietwohnung diese Grenzen unterschreiten, sind Ihre Kosten angemessen und werden in Höhe Ihrer tatsächlichen Aufwendungen übernommen. Bei einer Überschreitung, sind Ihre Kosten unangemessen und wir werden Sie auffordern, diese zu senken. Dies kann z.B. für Sie bedeuten, dass Sie in einer angemessenen Frist in eine günstigere Wohnung umziehen, ein Zimmer untervermieten oder Ihren Mietvertrag neu verhandeln müssen. Nach Ablauf dieser Frist können wir nur noch den angemessenen Teil der Kosten Ihrer Wohnung berücksichtigen.

Wenn Sie in einem eigenen Haus oder einer eigenen Wohnung wohnen, können die Kosten der Unterkunft und die damit verbundenen Belastungen ebenfalls übernommen werden, sofern sie angemessen sind. Weitere Kosten, die übernommen werden können sind folgende:

Kostenarten

  • die Grundsteuer
  • die Wohngebäudeversicherung
  • Kosten für Instandhaltung und Reparaturen, die nicht vermieden werden können
  • angemessene Schuldzinsen für Hypotheken

Die Tilgungsraten für einen Kredit hingegen werden nicht übernommen, weil damit Vermögen aufgebaut wird.

Wenn Sie beabsichtigen umzuziehen, unterschreiben Sie den Mietvertrag für Ihre neue Unterkunft bitte erst, nachdem Sie sich mit uns abgestimmt haben. Nur so haben Sie die Sicherheit, dass Ihre Kosten in voller Höhe anerkannt werden.

Sind Sie unter 25 Jahre alt, leben noch bei Ihren Eltern oder einem Elternteil und möchten in Ihre eigenen „Vier Wände“ ziehen? Dann werden die angemessenen Kosten gemäß der Richtlinie der Stadt Remscheid für eine eigene Unterkunft zum Beispiel nur unter bestimmten Voraussetzungen übernommen.

Voraussetzungen

  • Schwerwiegende soziale Gründe sprechen dagegen, dass Sie zuhause wohnen bleiben.
  • Sie müssen für eine Ausbildung oder eine Arbeit umziehen, weil Sie Ihre Arbeitsstätte von der Wohnung Ihrer Eltern aus nicht erreichen können.

Diese Gründe sind vor einem Umzug von Ihnen bei uns nachzuweisen. Lassen Sie sich daher von uns beraten, bevor Sie von zuhause ausziehen. Weitere Besonderheiten zu den Kosten der Unterkunft finden Sie bei unseren aktuellen Weisungen.